Längsbearbeitung

Längsbearbeitung - LP

Ebenfalls jahrelang bewährt, und doch noch hochaktuell und immer weiter entwickelt.LP

Der Maschinensockel ist in extrem schwerer Bauweise konzipiert und für bis zu acht Stationen ausgelegt.
Die Anordnung der Stationen ist nach Kundenwunsch variabel, wobei obere und untere Horizontalwellen in dieses Maschinenkonzept integriert werden können. Die Stationen sind horizontal und vertikal linear geführt.

Die vertikalen Bearbeitungsspindeln haben einen Durchmesser von 50mm und eine Aufspannhöhe von 360mm und sind mit Gegenlagern ausgerüstet. Eine Besonderheit in unserer Konstruktion ist, dass die vertikale Verstellung standardmäßig über Servoantriebe anzusteuern ist.

Diese Fräsaggregate sind mit einem Direkantrieb von 11 kW bestückt und über eine Frequenzumformung stufenlos regelbar (Drehzahl bis 7.000 U/min).
Die Horizontalspindeln (optional) haben eine Aufspannlänge bis zu 140 mm und einen Spindeldurchmesser von 40 mm.

Bei diesen Bearbeitungsaggregaten werden frequenzgeregelte Direktantriebe mit einer Leistungsabgabe 1 kW bis 5 kW eingesetzt, die Umdrehungszahlen von 6.000 bis zu 18.000 U/min zulassen.

Standardmäßig werden diese Spindeln gegen Festanschläge vor und zurück bzw. auf und ab gesteuert.

Die Absaughauben sind mit speziellen Luftleitflügeln und einer zweiten Spänefangkammer ausgerüstet.

Der Werkzeugwechsel ist problemlos durch Öffnen der Spänehaube von der Rückseite möglich.

Optional kann die horizontale und vertikale Spindelverstellung der Nebenaggregate auch über Servoantriebe erfolgen.

Das komplette Vorschubsystem ist mit elektronisch geregelten Elektromotoren ausgerüstet und standardmäßig über eine elektrische Höhenverstellung mit Servoantrieben einstellbar.

Am Einlauf der Maschine ist eine seperate Einzugsverrichtung angeordnet.

Jede Vorschubrolle ist einzeln in Schwingelementen aufgehängt, der Walzenabstand beträgt 127mm.

So können auch kürzeste Einzelteile, in Verbindung mit dem Führungsanschlag sicher durch die Profiliermaschine geführt werden.
Optional kann die Walzenspur je Spindel (und somit Walzengruppe) pneumatisch oder auch über eine Servoverstellung frei positionierbar eingestellt werden.

 

LP LP