Über Beth

Beth Holzbearbeitungsmaschinen GmbH

Am 12. Juli 1993 wurde die Beth Holzbearbeitungsmaschinen GmbH gegründet. Die Schwerpunkte liegen auf dem Schlitzen, Profilieren, Umfälzen und Bohren von Türen- und Fenstereinzelteilen, sowie auch auf dem Elementebau.

Seit der Firmengründung ist die Nachfrage nach Grundüberholung und Umbauten von Gebrauchtmaschinen, sowie auch Neuentwicklungen zu verzeichnen.

Bei den von uns neuentwickelten Maschinen handelt es sich um eine Modulbauweise mit selbst entwickelten Gusskonsolen, welche in der Quer- sowie auch Längsbearbeitung eingesetzt werden können. Durch ständige Weiterentwicklungen sind wir seit 1998 in der Lage komplette Fertigungsanlagen für die Fenster- und Türenproduktion herzustellen. Die größte von uns hergestellte Anlage besteht aus neun Beth Maschinen für die Haustürfertigung.

Die selbstgefertigten Schaltschränke mit Standardkomponenten, Siemens SPS-Steuerung und die Fertigungsleitrechnertechnik sind ein Garant für die geforderte Zuverlässigkeit der Beth Maschinen. Durch die Firma Siemens steht uns bei Serviceaufgaben ein starker Partner weltweit beiseite.

Durch die konsequente Regelung der Antriebe (u.a. Siemens Servotechnik, Perske Direktantriebe für die Werkzeuge) konnte der Stromverbrauch gegenüber einer herkömmlichen Anlage um ca. 30% reduziert werden.

Die Anforderungen des Marktes an die maschinelle, zukunftsorientierte Teilefertigung spiegeln sich in der Bewältigung einer Vielzahl von Profilsystemen bei minimalsten Rüstzeiten wieder.

Auch die nach Inbetriebnahme einer Anlage notwendigen Kundendienst- und Wartungsarbeiten sowie die schnelle Hilfe bei evtl. auftretenden Problemen kommen nicht zu kurz.

Nur so kann die Beth Holzbearbeitungsmaschinen GmbH den hohen Qualitätsanforderungen der Kunden, speziell durch das „Profilsplitting“, gerecht werden.

Bis heute ist unser Produkt in Norwegen, Schweden, Dänemark, Frankreich, Ungarn, Österreich, Schweiz, Schottland und Deutschland mit Anlagen vertreten.

 

2006

Erwerb einer neuen Fertigungshalle um für künftige Aufgaben den notwendigen Raum zu stellen.

 

2007

Erwerb neuer Bearbeitungszentren für die Teilefertigung im eigenen Hause.

 

2012

Erhalt von Prokura für Sohn und zukünftigen Betriebsnachfolger Hagen Beth.